Quinoa loves Paprika

QuinoaLovesPaprika.png

Momentan bin ich in einem sehr fokussiertem Lernmodus, weil ich nächste Woche noch eine wichtige Prüfung habe, deswegen muss kochen schnell sein und länger halten, deswegen koche ich momentan immer für 4 und nutze die Zeit, in denen Pausen beim Kochen entstehen (zum Beispiel die 15 Minuten, die es geköchtelt hat, habe ich das Rezept aufgezeichnet, woop woop :D)

Quinoa Loves Paprika (4 Personen)
Zutaten:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Öl
1 Paprika
1 Schluck Weißwein
1 Tasse Quinoa
1/2 Packung passierte Tomaten
1/2 Packung passierte Tomaten mit Wasser
1 TL Kakaopulver
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer n.b.

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. In Öl dünsten. In der Zwischenzeit die Paprika in kleine Würfel schneiden und zugeben. Nachdem das ganze eine Zeit vor sich hin geköchelt hat mit Weißwein ablöschen.
Wenn der Weißwein eingedampft ist den Quinoa, die passierten Tomaten, das Kakaopulver und das Wasser zugeben. Zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen. Danach den Herd ausmachen und noch 5 Minuten auf der Platte nachziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Genießen.

Soviel dazu. Ich hoffe es gefällt euch ❤

Achso und es gibt auch aktuell 3 Postkarten von mir, mit Entscheidungsbäumen zur Essensauswahl zu kaufen (und die Rezepte dazu kommen nach und nach hier auf den Blog) 😀
Breakfast-Time I Dinner-Time I Midnight-Munchies

Alles Liebe und eine gute Restwoche,
Anna

QuinoaLovesPaprika.jpg

Advertisements

Alle Jahre wieder

 

Fuchs_giottocupcakes_bearb_kl_neuJedes Jahr zur Weihnachtszeit habe ich die ehrenwerte Aufgabe, Giotti auf ein neues Level zu heben. Diesmal kommen sie in einer ganz schnellen Variante daher – Nussteig mit Giotto-Frischkäsetopping ❤

Bildschirmfoto 2016-01-04 um 18.25.11

Weil ich momentan noch daran arbeite, wie ich die Rezepte gezeichnet darstelle hier alles nochmal in Wort und Schrift:

Teig:

160g Mehl
80g gemahlene Haselnüsse
3 TL Backpulver
80g Butter (Raumtemperatur)
240g Zucker
2 Eier
1/2 TL gemahlene Vanille
240 mL Milch
12 Giotto
Topping:
9 Giotto
200g Frischkäse
1 EL Puderzucker
100mL Sahne

Für den Teig: Butter und Zucker mit dem Rührgerät mischen. Mehl, Haselnüsse und Backpulver einarbeiten.
In einer neuen Schüssel, Eier, Vanille und Milch aufschlagen. Die Mehl-Butter-Mischung dazugeben und so lange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in eine Muffinform füllen und dabei nicht vergessen, in jedem Muffin ein Giotto zu verstecken 😉
Bei 150°C Umluft 25 Minuten backen und auskühlen lassen.
Für das Topping: Giotto in eine Rührschüssel geben und mit den Händen zerkleinern. Frischkäse und Puderzucker dazugeben. 10 Sekunden auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät mischen. Sahne dazugeben und eine weitere Minute schlagen. Aufspritzen. Zu Kaffee (und natürlich auch Tee) servieren. So schnell kann’s gehen 😉

Coconut Power

Fuchs_Piggybank_bearb_kl.jpg

Warum bin ich eigentlich nicht schon früher auf die Idee gekommen, mein Reisetagebuch in meiner Heimatstadt einfach weiterzuführen? Also logischerweise als „normales“ Tagebuch.
Naja egal…jetzt zeichne ich einfach fleißig weiter, was mir so (oder so ähnlich) passiert 🙂
Auf dem Winter-Tollwood, hatte ich letztes Jahr, die süßeste Spardose gefunden, die ich bis jetzt gesehen habe. Gut investiertes Geld beim Giraffenbaum-Laden 😀 Jetzt kann ich endlich wieder spardosensparen.
Wie ich den Blog überarbeite, habe ich mir auch schon überlegt.
Jetzt muss ich das alles nur noch umsetzen – yay! Auf ein wunderbares Jahr 2016!

Auf ein fantastisches 2016

Fuchs_decadentBrunch_ProhibitionMontreal_klein 2015 war in meinen Augen ein fantastisches Jahr! Ich habe so viel gelernt und so viele neue nette Menschen kennengelernt.
Die letzten Wochen habe ich viel darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich den Blog zum neuen Jahr erstmal komplett überarbeiten werde, damit er dann in neuem Glanz erstrahlen kann. Da wird es dann auch ein paar Einträge geben, die noch ausstehen, aber dazu dann mehr 😉
Bis dahin wünsche ich euch schonmal einen wunderbaren Rutsch in ein noch fantastischereres Jahr 2016! Lasst Krachen und haltet die Ohren steif,

Anna

Liebster Award

liebsteraward

Die bezaubernde & talentierte Maya von Listenes | Mein Leben – Meine Kunst hat mich für den Liebster Award nominiert. Vielen vielen lieben Dank, ich war überrascht & habe mich sehr gefreut 🙂
Alllllerdings werde ich nur die Fragen beantworten, weil ich die sehr schön finde und mich wirklich gefreut habe. Nominieren werde ich allerdings niemanden, weil es gibt zwar eine Menge schöner Blogs da draußen, aber ich kann mich so schwer entscheiden, dass es wahrscheinlich Tage dauern würde bis ich mich entschieden hätte, haha 🙂

1. Gibt es Tageszeiten an denen du am liebsten Zeichnest?
Theoretisch versuche ich, so oft es meine Zeit zulässt zu zeichnen, da habe ich nicht wirklich liebste Tageszeiten. Was ich aber immer versuche ist, bei Tageslicht zu arbeiten, wenn es an Farbe bei traditionellen Bildern geht (aber das ist auch nicht immer möglich, hehe).

2. Wovon lässt du dich inspirieren wenn du mal keine Idee hast?
Das ist eine gute Frage…wenn ich es ich sage mal „erzwingen muss“, dann mache ich ein Brainstorming, gucke mir Bilder von Vorbildern an & durchstöbere das Internet nach Referenzen, wechsle die Musik, die ich höre und auf geht’s an die Arbeit (wahrscheinlich jammere ich auch zwischendrin noch Freunde voll, dass ich keine Idee habe, hehe).

3. Wie Colorierst du am liebsten?
Ich versuche offen für alles zu sein! ❤ Momentan arbeite ich gerne mit Wasserfarben oder Digital oder mit Tempera. Teils auch mit Acryl. Buntstifte und Marker sind bei mir momentan eher hinten angestellt…aber das kann sich auch wieder ändern. Wie anfangs erwähnt: ich kann mich wirklich nur schwer entscheiden 😉

4. Gibt es Dinge die du ungerne zeichnest – dich aber trotzdem immer wieder dazu zwingst?
Hintergründe. Dummerweise sind die in Comics essentiell finde ich…deswegen versuche ich mich zu zwingen, das auch immer irgendwie mit einzubringen, aber…naja…vielleicht wache ich ja eines Tages auf und denke mir „So’n Hintergrund ist schon was geiles, das will ich jetzt unbedingt machen! So richtig mit Perspektive, Details und allem was dazu gehört!“ (daran war ich sogar schonmal dran, also an dem Gefühl, aber war zu langsam, um es zu greifen. Nächstes Mal dann ;D)

5. Was würdest du dir für einen Japanurlaub vornehmen?
Auf jeden Fall würde ich gerne in einem Kapselhotel wohnen. Das stelle ich mir ziemlich cool und romantisch, abenteuerlich vor. Und in die Esskultur dort eintauchen (ohne viel zu hinterfragen, was es ist). Uuuuund ich würde mir auf jeden Fall vornehmen genug Platz im Koffer zu lassen, um Zeichenmaterialien zu kaufen. Außerdem würde ich die Natur dort erkunden wollen.

6. Welches Essen isst du am liebsten Zuhause?
Essen, das schnell und einfach geht, aber trotzdem gut schmeckt.

7. Welches Essen isst du am liebsten Auswärts?
Ramen und Poutine. Das sind definitiv zwei Gerichte, die mir zu aufwändig wären „richtig“ daheim zu kochen (also ich versuche auswärts immer Gerichte zu essen, die ich nicht selbst machen würde).

8. Was ist dein Gute Laune Tipp für kalte Herbst Tage?
Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit, deswegen habe ich da von Haus aus eigentlich ganz gute Laune 🙂 Aber, hmm…als Tipp könnte ich vielleicht geben Grimassen zu ziehen & einfach mal seinem inneren Kind nachzugeben. Oder einfach eine Runde in den eigenen vier Wänden zu tanzen (gerne auch sowas wie den Oompa-Loompa Tanz).

9. Bevorzugst du Kakao oder Tee?
Tendenz zu Tee. Aber ich würde nie einem guten Kakao vor den Kopf stoßen!

10. Hat sich durch das Bloggen etwas in deinem Leben verändert?
Eigentlich nicht (dazu mache ich es wahrscheinlich auch viel zu unregelmäßig). Wahrscheinlich fotografiere ich mehr Essen…aber sonst glaube ich nicht viel. Ah wobei! Doch! Ich bekomme bspw. durch die Blogbeiträge anderer hier bei WordPress im Reader viel mehr/leichter/gesammelter Anregungen und Inspirationen.

Wenn es mal nicht so läuft

11904738_695355867266317_8132456285891504673_n

Hahaha, an manchen Tagen läuft einfach nichts so, wie man es geplant hat. Aber solange man Zugriff auf die Lieblingsmusik hat, ist doch alles wieder okay ❤
Das Bild oben sind Skizzen, die ich im Biodome in Montreal gemacht habe. Der Biodome war zwar cool, aber leider auch nicht ganz so super, wie ich es mir vorgestellt hatte…da bin ich wohl von meinem letzten größeren Urlaub in San Francisco ein bisschen zu verwöhnt, was solche Ausflugsziele angeht. FunFact nebenbei: Ich habe Angst vor vielen Dingen, die im Meer leben (ganz ehrlich, die meisten Meerestiere sehen doch aus, wie aus irgendeinem Sciencefiction Horrorfilm), deswegen war es erstaunlich, dass ich schlafen konnte, nachdem ich auf die seltsame Idee gekommen bin so etwas zu zeichnen, hehe.
Und die Musik unten ist mal wieder Zane Carney. Ist und bleibt einfach mein Lieblingsmusiker.
Wenn ich wieder daheim bin gibt es auch einige neue Rezepte, die ich ausprobieren und posten werde ❤ Hoffe ihr hattet einen schönen Start in die Woche 🙂

Traveljournal

12004841_694504454018125_1605502802902587781_n

Momentan hab ich Urlaub in Montreal. Aber das heißt nicht, dass ich hier keinen Spaß mit Masterstudies haben kann 😉
Tatsächlich mache ich jeden Tag mehrere Zeichnungen. Als eine Art Reisetagebuch.

12004155_694351730700064_6332267297708682042_n

Immer wenn ich Burger esse (oder zeichne) muss ich an den guten Jakob denken und theoretisch ist die Seite dir damit auch gewidmet (tatsächlich bin ich auch erst durch sein Comicheft „InterRail Adventures“ auf die Idee gekommen, dieses ganze Reisetagebuch zu machen.)

DSC_0693

Das Ganze wird gesammelt auf meinem tumblr Account hochgeladen (aktualisiere ich jeden Freitag, weil es sonst zu viel auf einmal ist :D) und random Bilder daraus poste ich auf meinem Facebook oder Instagram Profil 🙂

So ich sammle dann mal brav weiter Inspirationen fürs Zeichnen und vor allem auch Essen (oh mein Gott, das Essen hier ist SO gut!!!). Antworten tue ich aber natürlich trotzdem wie gewohnt. Ein Hoch auf das 21te Jahrhundert.
Anna ❤

NiGuNeGu Shirts

Hahaha, ich hab neulich T-Shirts bestellt von NiGuNeGu, dem besten (und wahrscheinlich auch einzigen) Bromantic Comedy Comic im Netz, bestellt. Und weil der liebe Olli mich so lange bequatscht hat, dass ich doch bitte ein paar Bilder davon schicke habe ich mich letzten Endes doch überreden lassen.
Superbequeme Shirts zu einem wirklich guten Comic! Kann ich tatsächlich nur empfehlen – also den Comic, mein ich. Den gibt es übrigens kostenlos zu lesen (auch wenn man ein paar unterhaltsame Flirttips haben will nur zu empfehlen, hahaha).
Wer wissen will, wer hinter NiGuNeGu steht und warum es das gibt, kann das in den sehr unterhaltsamen Podcasts der Lieben (bspw.) hier tun.
Habt ihr momentan auch irgendwelche Lieblingscomics? 🙂

Und nicht vergessen: Verschenkt ein bisschen Liebe in der Welt da draußen 😉
Schönes Wochenende,
Annanigunegushirts_kl

nig_Tshirt_neu

Sommersalat

Kartoffelbratling_kl

Inspiriert von ruggedkitchen’s Blogeintrag …Bei drei muss alles weg sein. Ein Kartoffelblumenkohl-Bratling, allerdings – weil ich bei den Temperaturen, die es hier momentan hat, keine Brötchen backen wollte – als Sommersalat (und nicht ganz so stark angeröstet 😀 bzw generell sehr blass angebraten, hehehe). Bin immer noch sehr glücklich über die Inspiration.
11705350_671410162994221_9042401899261589097_n
Und weil es draußen kühler ist als drinnen nutze ich momentan das Wetter auch für ein paar Naturstudien.