Alles neu macht der Mai

Einen wunderschönen sonnigen Sonntag ihr Lieben,

lange war der Blog offline. Lange habe ich überlegt, wie und ob ich den Blog weiterführe.
Und: bald startet er neu, mit Konzept und ganz viel Liebe, Rezepten und Illustrationen.

Ich hoffe ihr seid so gespannt wie ich ❤

PostkarteBreakfast_Erlangen

Advertisements

Alle Jahre wieder

 

Fuchs_giottocupcakes_bearb_kl_neuJedes Jahr zur Weihnachtszeit habe ich die ehrenwerte Aufgabe, Giotti auf ein neues Level zu heben. Diesmal kommen sie in einer ganz schnellen Variante daher – Nussteig mit Giotto-Frischkäsetopping ❤

Bildschirmfoto 2016-01-04 um 18.25.11

Weil ich momentan noch daran arbeite, wie ich die Rezepte gezeichnet darstelle hier alles nochmal in Wort und Schrift:

Teig:

160g Mehl
80g gemahlene Haselnüsse
3 TL Backpulver
80g Butter (Raumtemperatur)
240g Zucker
2 Eier
1/2 TL gemahlene Vanille
240 mL Milch
12 Giotto
Topping:
9 Giotto
200g Frischkäse
1 EL Puderzucker
100mL Sahne

Für den Teig: Butter und Zucker mit dem Rührgerät mischen. Mehl, Haselnüsse und Backpulver einarbeiten.
In einer neuen Schüssel, Eier, Vanille und Milch aufschlagen. Die Mehl-Butter-Mischung dazugeben und so lange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in eine Muffinform füllen und dabei nicht vergessen, in jedem Muffin ein Giotto zu verstecken 😉
Bei 150°C Umluft 25 Minuten backen und auskühlen lassen.
Für das Topping: Giotto in eine Rührschüssel geben und mit den Händen zerkleinern. Frischkäse und Puderzucker dazugeben. 10 Sekunden auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät mischen. Sahne dazugeben und eine weitere Minute schlagen. Aufspritzen. Zu Kaffee (und natürlich auch Tee) servieren. So schnell kann’s gehen 😉

Auf ein fantastisches 2016

Fuchs_decadentBrunch_ProhibitionMontreal_klein 2015 war in meinen Augen ein fantastisches Jahr! Ich habe so viel gelernt und so viele neue nette Menschen kennengelernt.
Die letzten Wochen habe ich viel darüber nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich den Blog zum neuen Jahr erstmal komplett überarbeiten werde, damit er dann in neuem Glanz erstrahlen kann. Da wird es dann auch ein paar Einträge geben, die noch ausstehen, aber dazu dann mehr 😉
Bis dahin wünsche ich euch schonmal einen wunderbaren Rutsch in ein noch fantastischereres Jahr 2016! Lasst Krachen und haltet die Ohren steif,

Anna

Comic-Collab#49: Flucht

Muffinmonster_eatingahorse Muffinmonster_bearbeitet

Juhu. Ich hab’s geschafft auch mal wieder bei einer Comic-Collab mitzumachen 😀 (Und ich baue auch gerne weiter alles in die Geschichte ein, was mit ++ in den Kommentaren erscheint 😉 )

Thema für den 15. November: “Ein Tipp fürs Leben” 
Mit dabei im Oktober (Liste wird im Laufe des Tages aktualisiert):

Souffliértes Omelette

 oder auch: ich werde mein Omelette nie wieder anders essen 🙂
DSC_0350~2
Kennt ihr den Anime Foodwars? Ich finde ihn fantastisch, sowohl was Story, Dynamik, Zeichenstil, Gesichtsausdrücke und auch Rezepte angeht! In jeder Hinsicht für mich eine Inspirationsquelle.
Das Rezept hier habe ich bspw. daraus. Es hebt das normale Omelette auf ein komplett neues Level. Allein das knisternde Geräusch, wenn man mit der Gabel absticht und es dann am Mund zergeht wie viele kleine Luftblasen. Das ist so wunderbar.
Okay…es ist auch (im Vergleich zu meinem normalen Omelette ein bisschen aufwendiger, eigentlich ist das wirklich aufwendige die Sauce im Vergleich).

Aber erstmal zum Omelette, dazu benötigt ihr:

  • zwei Eier (getrennt)
  • einen Schuss Milch
  • Salz, Pfeffer

Eiweiß mit seinem besten Freund – einer kleinen Prise Salz – steif schlagen. In einer separaten Schüssel die Eigelbe mit Salz, Pfeffer und dem Schuss Milch ein bisschen schaumig schlagen. Das Eiweiß unterheben und in eine beschichtete Pfanne, in der Butter und Öl vorgelegt ist auf kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel (dass es schön hochgeht!) ausbacken. Ich habe dafür in einer Keramikpfanne mit Glasdeckel (damit ich sehen kann, wann es gestockt ist) gearbeitet).

Für die Tomatensauce:

  • zwei große Tomaten
  • 1 Schalotte
  • etwas Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Paprikapulver, (Cayennepfeffer und ein Schuss Essig)

Tomaten enthäuten (dazu am Stielende die Haut mit einem Messer anritzen, mit kochendem Wasser übergießen & ein bisschen ziehen lassen), entkernen und das Fleisch kleinschneiden. Die Schalotte würfeln und andünsten. Mit Zucker leicht karamellisieren und Tomatenmark zugeben. Wenn man das vermengt hat die Tomaten zugeben und eine Weile einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver (in meinen Augen DIE essentielle Zutat in einer guten Tomatensauce), Zucker, nach Belieben auch Cayennepfeffer und einem Schuss Essig abschmecken.

Beides sofort wenn das Omelett (ah immer dieses Krux mit Soufflé und dem Zusammenfallen ;D) anrichten und genießen.
Einen schönen Sonntag noch und alles Liebe,
Anna

Pancakes, Spinat, Bacon

Und zwar SO einfach und schnell, dass es schon zu einem meiner momentan allerliebsten Rezepte gehört!

Pancakes mit Speckspinat_kl

Speck in der Pfanne auslassen. Herausnehmen. Zwiebeln & Knoblauch im Fett dünsten und Spinat dazugeben und alles erwärmen. Speck kleinbrechen und dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer und Cumin abschmecken.

Für die Pancakes:

  • 1/2 cup Vollkornmehl
  • 1/4 cup Weizenmehl
  • Prise Salz
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1 Ei
    Wasser (das mache ich immer nach Gefühl…falls jemand an der „genauen“ Masse interessiert ist oder gerne sehen würde, welche Konsistenz der Teig in meinen Augen am besten haben sollte…schreibt es mir einfach, dann überlege ich mir etwas 😀 Und natürlich kann man auch Buttermilch, Milch, geschmolzene Butter oder iiiiirgendwas dazu tun).

Erst die trockenen Zutaten dazugeben, dann die feuchten. In einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl ausbacken). Dazu den Teig in die Pfanne geben. Warten bis sich auf der Oberseite Blasen bilden. Umdrehen und auf der anderen Seite nochmal ein paar Minuten backen.

Da ich „nur“ Wasser in den Teig gegeben hab beim Anrichten noch großzügig (es kam noch mehr darauf ^^) Butterflocken darauf verteilen, für noch mehr Geschmack 🙂

Und dann: glücklich genießen ❤

Achso ja und es gibt auch neue Seiten aus meinem Traveljournal drüben auf meinem tumblr 😀

tumblr_nutnfdhKXU1qf3l2ho1_r1_540

Wenn ich denke ich mache etwas vegetarisches…

…und mir im Nachhinein auffällt, dass es gar nicht vegetarisch ist:
Bohnen mit ParmesanpolentaPolentaUndBohnen_kl

250ml Wasser aufgekocht. Salz dazu. 75g Polenta unter rühren aufstreuen und 2 Minuten rühren. Großzügig Parmesan dazu (das ist der kritische Punkt, an dem es strenggenommen nicht mehr vegetarisch ist. Alternativ kann man natürlich einen anderen Käse nehmen. Oder ihn ganz weglassen, dann wär’s sogar vegan).
Bohnen mit Zwiebeln braten und mit Liebe anrichten 🙂

Kichererbsen im warmen Bettchen

kichererbsenomelettaufteller_kl
Gefüllte Omelettes und ich sind wahrscheinlich eine der größten Lieben, die es gibt, hahaha. Das Tolle ist: Man kann einfach alles was man noch an Resten hat irgendwie kreativ in Ei einbetten.
In dem Fall hatte ich eine halbe Dose Kichererbsen über…
Kichererbsenpaste_themakingklDeswegen durften sich die Kichererbsen mit Sesamöl, Petersilie, Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer, Cumin und ein wenig weißem Aceto Balsamico in einen Gefrierbeutel kuscheln wo sie dann durch mich sanft zermatscht worden sind.
Für das Omelette verquirle ich immer zwei Eier. Salz und Pfeffer dazu. In dem Fall hier: noch etwas Schnittlauch.
In einer Pfanne mit Öl braten (mit Deckel darauf. Ich habe auch noch eine gute Portion Käse mit darauf gegeben).
Als das Omelette durch war habe ich die Kichererbsen auf eine Hälfte aufgespritzt – dadurch, dass sie im Beutel zermatscht wurden, kann man davon einfach eine Ecke abschneiden und das „schön und einfach“ auftragen – zugeklappt und noch ein bisschen in der Pfanne erwärmt.
Kichererbsenomelette_kl
Und ich muss zugeben: ich fand es wirklich gut, vor allem dafür, dass ich einfach irgendwas ohne Plan gemacht habe.

Kochen macht so Spaß, weil man so unglaublich kreativ sein kann!!
Sollte das wer nachmachen, oder davon inspiriert werden lasst es mich wissen ❤

Bleibt immer kreativ und ein bisschen verrückt ^_^
Anna

P.S.: Ich liebe Autokorrekt, dafür, dass es mir solche Bilder in den Kopf setzt. Beinchen, Bienchen, fast das gleiche 😀
11375256_561881837299570_181218047_n

Spinat + Tofu = <3

Ich mache ja wahnsinnig gerne gebratenen Tofu.
Viele meinen ja Tofu schmeckt fade, aber mit ein paar Handgriffen kann man ihn extrem leicht gut zubereiten. Dazu den Tofu aus der Packung nehmen. Den Block mit Küchenpapier ausdrücken. Eine liebevolle Massage mit einem Peeling aus Sesamöl, Salz und Pfeffer geben. Bei hoher Temperatur in Rapsöl knusprig braten und am Schluss mit Sojasauce ablöschen.

Schon hat man eine wunderbare Grundlage, um sie in Gerichte einzuarbeiten.

Beispielsweise in der Kombination mit Spinat. Das ist schön, wenn es schnell gehen soll und man kann dem ganzen mit ein paar Zutaten immer wieder ein bisschen ein anderes Gewand verpassen.

Tofu + SpinatSpinatTofu_kl

Tofu + Spinat + Tomaten
spinattomate_kl

Tofu + Spinat + Tomate + frische Chilischote
Spinattomatetofuchili_kl

Alles Liebe und ein wunderschönes Wochenende! ❤
Anna

P.S.: Ich arbeite tatsächlich momentan an einem eigenen Webcomic/grafischen Blog. Der startet, wenn alles klappt am Dienstag. Mit einem Strip/Woche. Das macht einen riesen Spaß und die Strips für die ersten Wochen sind auch schon abgesegnet und stehen in den Startlöchern. Ich bin schon ganz aufgeregt, weil ich mich das endlich auch mal traue, hehe 😀 Hat zwar am Anfang jetzt noch keinen großen Inhalt, aber ich hoffe es wird euch trotzdem gefallen 😀